Frank Brinkmann


Vita

1960 in Stendal geboren

1980 Abitur

ab 1983 Beschäftigung mit Keramik, Ausbildung bei A. Dannegger und H. Skoruppa sowie F. Stachat und W. Schmiedel

1988 Abschluss Keramikmeister

1988 Mitglied VBK-BKK L
1988 - 2005 freiberufliche Arbeit im KBK Schaddelmühle.

1992 - 1999 Werkvertrag mit der Hochschule für Grafik und Bruchkunst zu keramischen Themen und Arbeiten

1994 Teilnahme am internationalen Symposium Porzellanwerk Kahla

1996 Teilnahme am internationalen Lichtdrucksymposium in Leipzig

1998 Internationales Jugendsymposium Decin / Leitung der Keramikklasse

1999 Concours Culures & Matieres in Nancy, Frankreich - 1. Preis beim Designwettbewerb

2001 Wettbewerb "Kunst und alternative Energie" - 2. Platz

2002 Rekonstruktion der hochwasserzerstörten Ateliers "Schaddelmühle"

2003 - 2004 Honorardozent - Arbeit mit Strafgefangenen in der Chemnitzer Haftanstalt

2004 Teilnahme am Symposium Emaille / Erfurt

2005 Muldental Fotografiewettbewerb

2006 Teilnahme internationales Europäisches Kunstsymposium - Steinbildhauer

2006 Teilnahme Symposium Skulpturenpark Ktitz

2007 Internationales Bildhauer- und Plastiksymposium Bad Schmiedeberg

2008 Holzskulpturensymposium Bad Schmiedeberg

2008 Organisation und Durchführung der Ausstellung "TON ART"

2009 - 2010 Umbau der Künstlerhauses Schaddelmühle zum Kultur- und Kunstzentrum


Hörbar

Was hat Sie bewogen, am Workshop "Spielraum 120" teilzunehmen?

Woher kommt Ihr Bezug zur Keramik?

Wie kommen Sie zur künstlerischen Keramik?

Was für Stücke sollen während des Workshops druch Sie entstehen?

Hat das 120 Firmenjübiläum Einfluss auf Ihre Arbeit?


Objekte

 
© Copyright 2017 Neue Porzellanfabrik Triptis GmbH | Impressum | Datenschutzerklärung