Ute Hartwig-Schulz


Kurzbiografie

seit 2008 Projekt „Via Regia Sculptura“ www.via-regia-sculptura.eu
seit 2003 Projekt „Kunst und Natur an der A14“ www.kunst-natur-a14.de
seit 2000 Projekt „Kunst statt Kohle“ www.kunst-statt-kohle.de
seit 1997 Leiterin „Künstlergut Prösitz“ www.kuenstlergut-proesitz.de
1995 / 96 Meisterschülerin an der Hochschule für Bildende Künste Dresden
1986-1991 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden
14.8.1963 in Berlin geboren


Kunst im öffentlichen Raum


2012 Torgau „Katharinas LebensLauf“
2011 Pegau „Schwein bekommen“
2010 Großpösna, Störmthaler See „Vineta“
2009 Mutzschen, Skulpturenpark „Mond-Schwein“
2008 Wurzen, Markt „Ein Nagel...“
2007 Wermsdorf, Skulpturenpark Kötitz „Großes Wildschwein“
2006 Grimma, Kloster Nimbschen „Reiterin auf Schwein“
1997 Großenhain “Mond-Natur“


Preise / Stipendien / Symposien / Wettbewerbe


2012 „Unter der Oberfläche“ Torgau
2010 „Himmelstürmer“ Braunschweig
2009 „Keramiksymposium“ Zlakusa / Serbien
2008 „Symposium“ Hundisburg, Sachsen-Anhalt
1995 Stipendium des Freistaates Sachsen
1991 Preis des Freundeskreises Robert Sterl, Dresden


Ausgewählte Objekte

 
© Copyright 2017 Neue Porzellanfabrik Triptis GmbH | Impressum | Datenschutzerklärung